Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.

Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Aug 19

Erstellt von:
19.08.2006 14:52  RssIcon

Wir hatten vom 18.08 bis 19.08. unseren Bemusterungstermin in Frankenberg. Da die Fahrt nach Frankenberg ca. 2 Stunden dauert, sind wir schon am Donnerstag angereist. Die Firma Fingerhaus hat uns dort in das Hotel Ratsschänke neben dem alten Rathaus von Frankenberg einquartiert. Am Freitag begann dann die Bemusterung um 08:00 Uhr morgens. Wir hatten zuerst einen Termin mit unserem Berater wo ein paar orgainsatorische Dinge bzgl. des weiteren Bauverlauf besprochen wurden. Danach ging es dann endlich mit der Bemusterung los.
Wir haben den Aussenputz, die Haustür, die Innentüren, die Fenster, die Fensterbänke, die Türgriffe, .... für das Haus ausgewählt. gegen Mittag sind wir dann im Ort von Fingerhaus zum Essen eingeladen worden. Nach dem Essen ging es dann mit der Bemusterung weiter.
Wir mussten leider festestellen, dass die Dinge, die im "Standardpaket" enhalten sind, nicht unseren Ansprüchen gerecht wurden. So hatte fast jedes Element, welches wir auswählten, einen Aufpreis. Und damit haben wir nicht gerechnet. Die Erfahrung, die andere Freunde und Bekannte bei einer Bemusterung erlebt haben, mussten wir auch durchmachen. Nämlich, dass man mit dem Standard nicht zufrieden ist und für die höherwertigen Produkte einen Aufpreis zahlen muss, mit dem man nicht gerechnet hat. Die Bemusterin bemerkte unseren Frust und machte uns das Angebot die Küche, welche wir noch nicht bestellt hatten, über Fingerhaus zu erwerben. Wir könnten dann einen guten Rabatt erhalten. Das Angebot war sehr nett gemeint, konnte unsere Laune aber nicht merklich anheben. Unser Fingerhausberater sagte damals bei einer Werksbesichtigung, dass die Ausstatuttung der Häuser im oberen Bereich wäre und das man bei der Bemusterung in der Regel nur einen geringen Aufpreis zu zahlen hätte. Die Bemusterin berichtetet, dass in der Regel die Kunden bei der Bemusterung einen viel Höheren Betrag zahlen würden als unseren einkalulierten. Hätte wir das eher gewusst, hätten wir ganz anders kalkuliert bzw. wir hätten ein höheres Finanzierungsvolumen in Anspruch genommen. Des weiteren sind dann Dinge aufgefallen, die in der Leistunsgbeschreibung nicht enhalten sind, die aber für den Bau benötigt werden.
Wir sind dann am Freitag nach der Bemusterng (17:00 Uhr) noch zum Küchenstudio im Nachbarort gefahren und haben uns dort eine Küche planen lassen. Das Angebot werden wir Anfang nächster Woche erhalten.
Am Samstag begann dann die Bemusterung wieder um 08:00 Uhr. Am vorherigen Abend haben wir uns dazu enstschlossen, die Badezinmmer, Bodenbeläge und Bodenfliesen aus dem Angebot von Fingerhaus auszuschließen und es lieber über andere Anbieter durchführen zu lassen. Wir hoffen dadurch Geld einsparen zu können.
Gegen Samstag Mittag sind wir dann wieder nach Hause gefahren.
Noch mal zusammenfassend. Mit der Bemsuterung an sich waren wir sehr zufrieden. Hätten wir nur eher erfahren, dass man dafür ein größeres Budget hätte einplanen sollen, wäre alles ok gewesen. So fanden wir es eher frustrierend. Wenn man mit den Standardprodukten zufrieden ist. Ist alles OK. Mann kann davon ausgehen, dass der Aufpreis eher gering ausfallen wird. Was auch eher schade ist, ist das im Bemusterungscenter mehr Aufpreisprodukte aufgestellt werden, als Standardprodukte. Und wenn man die schönen Fliesen sieht, möchte man sie auch gerne haben .

Schlagworte:
Kategorien:
Weblog-Pfad: Blogs Parent Separator Bautagebuch

Derzeit 6 Kommentare


AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Wir hatten den Vorteil, dass wir schon vor unserer Bemusterung in der Ausstellung von Fingerhaus waren und daher darauf eingestellt waren, was Standard ist. Daher waren wir schon darauf eingestellt und haben ein gewisses Budget für die Aufbemusterung eingeplant. Sicherlich ist der Standard nicht jedermann Sache (unserer auch nicht), jedoch waren die Standards bei Fingerhaus u.e. oftmals höher als bei anderen Hausanbietern, wo manchmal nur billigste Baumarktqualität ohne Aufpreis erhältlich ist, um den Hauspreis gering zu halten.
Was ist denn aus Euerer Küche geworden? Wir hatten Anfang des Jahres mal angefragt, ob Fingerhaus auch mit Küchenherstellern zusammenarbeitet und uns wurde gesagt, dass es früher mal eine Gratisküchenaktion gab und seitdem keine Küchen mehr angeboten werden.

Gruß
Christian

Von Christian am   17.01.2007 09:21

AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Hallo Christian, auch wir waren vor Vertragabschluss im Bemusterungszentrum und haben uns die Sachen dort angesehen. Als wir dort unseren Vertriebler fragten, mit wieviel Geld wir so bei der Bemusterung rechnen müssten, nannte er uns einen Bruchteil dessen, was uns die Bemusterin sagte. Und genau das hat den Bemusterungstermin getrübt. Wenn ich einen Vertragspartner etwas Frage gehe ich davon aus, dass er auch eine ehrliche Antwort gibt.
Die Küche haben wir nicht über Fingerhaus bezogen, da das Angebot des Küchenstudios nicht interessant war. Wir haben unsere Küche hier in der Nähe erworben.
Welche Haus baut Ihr? Und wo? Hast du auch ein Bautagebuch?

Von Brogi am   17.01.2007 09:22

AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Hört sich ja nicht so toll an. Wir bauen im nächsten Jahr mit Finger und haben bald unseren Architektentermin. Habt ihr euch für Basic 106 oder 809 entschieden?Unser Berater hat uns Basic "aufgeschwätzt" und gesagt, wir könnten für einen geringen Aufpreis bessere Produkte auswählen.Nachdem ich euren Bericht gelesen habe, denke ich es wäre doch besser gewesen,sich für 809 zu entscheiden, da ist der Standard glaub ich grundsätzlich höher.Solltet ihr jetzt allerdings antworten, dass ihr mit 809 Probleme hattet, dann bin ich echt ratlos!

Von Silvia am   27.12.2007 19:38

AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Hallo Silvia wir hatten die Bau- und Leistungsbeschreibung 809. Ich hoffe, dass hilft ein wenig. Bedenke, dass ihr nicht alle Gewerke von Fingerhaus nehmen müsst. Ihr könnt diese auch von Lokalen Handwerkern ausführen lassen, oder selbst durchführen.

Von brogi am   28.12.2007 21:13

AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Hallo, da wir dieses Jahr mit Fingerhaus bauen wollen, bin ich jetzt doch neugierig und ängstlich geworden was die Zusatzkosten bei der Bemusterung betrifft: wieviel sollte man denn einplanen, wenn man so wie ihr mit dem Standard nicht ganz zufrieden ist und doch die "schönere/bessere" Variante wählt? Wäre dankbar für "in etwa" Angabenm die uns bei der Planung helfen! Danke und Grüße,
Deborah

Von Deborah am   04.01.2009 23:20

AW: Bemusterungstermin oder "Das ist nicht im Standard"

Das lässt sich leider nicht so einfach in Zahlen ausdrücken. Denn jeder Geschmack ist ja bekanntlich anders. Die größten Zusatzkosten waren sicherlich das Carport, der Wintergarten und die Erdwärmepumpe. Wir waren ja damals daher enttäuscht, dass uns der Verkäufer suggestierte, dass "alles" im Standard vorhanden wäre. Und bei der Bemusterung "alles" was uns gefielt mit einem Aufpreis versehen war. Die Bemusterin sagte uns damals, dass der durchschnittliche Fingerhauskunde so ca. 10.000 EUR bei der Bemusterung zusätzlich ausgeben würde. Fragt doch mal nach wie es aktuell ist. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Von Jens Brockhaus am   05.01.2009 10:18

Blog-Archiv

Archiv
<Oktober 2020>
MoDiMiDoFrSaSo
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
2345678
Monat
März 2018 (2)
Februar 2018 (1)
September 2017 (1)
Juni 2017 (1)
Oktober 2016 (1)
September 2016 (1)
Juni 2016 (2)
Mai 2016 (1)
April 2016 (1)
Februar 2016 (2)
Januar 2016 (1)
November 2015 (1)
August 2015 (1)
Januar 2015 (1)
Dezember 2014 (1)
September 2014 (1)
August 2014 (1)
Februar 2014 (1)
März 2013 (1)
Februar 2013 (1)
Januar 2013 (1)
September 2012 (5)
August 2012 (5)
Mai 2012 (1)
April 2012 (1)
Dezember 2011 (1)
September 2011 (1)
Juli 2011 (1)
Mai 2011 (1)
Februar 2011 (1)
Januar 2011 (1)
November 2010 (5)
Juli 2010 (1)
Juni 2010 (1)
April 2010 (3)
März 2010 (1)
Januar 2010 (1)
November 2009 (1)
Oktober 2009 (2)
August 2009 (1)
Mai 2009 (2)
April 2009 (3)
März 2009 (2)
Februar 2009 (7)
Januar 2009 (4)
November 2008 (4)
August 2008 (4)
Juli 2008 (5)
Mai 2008 (1)
Februar 2008 (3)
Januar 2008 (4)
Dezember 2007 (3)
November 2007 (4)
Oktober 2007 (2)
September 2007 (3)
August 2007 (2)
Juli 2007 (2)
Mai 2007 (2)
April 2007 (2)
März 2007 (4)
Februar 2007 (12)
Januar 2007 (11)
Dezember 2006 (10)
November 2006 (14)
Oktober 2006 (20)
September 2006 (12)
August 2006 (8)
Juli 2006 (12)
Juni 2006 (5)
Mai 2006 (9)
April 2006 (6)
März 2006 (12)
Februar 2006 (2)
Dezember 2005 (2)
Oktober 2005 (1)
September 2005 (1)
August 2005 (3)
Mai 2005 (1)
März 2005 (1)
Februar 2005 (1)
Januar 2005 (2)
Oktober 2004 (1)
August 2004 (1)
Januar 2004 (2)
November 2003 (1)
Oktober 2003 (1)
Februar 2003 (1)
September 2002 (1)
März 2002 (1)

Go