Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.
Autor: erstellt am: 16.01.2007 16:26
Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Fingerhauses Flair 220 dokumentieren und vielleicht anderen Bauherren helfen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 29.11.2006 23:39

Am Montag wurde mit den Spachtelarbeiten begonnen, die heute beendet werden. Laut Aussagen von verschiedenen Malern ist die geflieferte Arbeit von Fingerhaus sehr gut (Ist doch beruhigend).
Letztes Wochenende war ich mir noch bzgl. des Trocknungsvorganges des Estrichs unsicher und habe dazu die Familie Michels kontaktiert, die mir hilfreiche Tipps geben konnten.
Angenehm überrascht war ich am Montag abend, als ich feststellen durfte, dass die Lichtschalter und Steckdosen funktionieren (Die Spachtelarbeiter hatten in allen Räumen Baulampen angebracht).

Nächtse Woche sollen die Türzargen geliefert werden und die Bauabnahme erfolgen.
Ich habe mich dann diese Woche auf die Suche nach einen Maler gemacht und auch einen guten/günstigen gefunden. Dieser wird nächste Woche Montag mit den Malerarbeiten anfangen und vorraussichtlich 2 Wochen für das Malern benötigen.

erstellt von Jens Brockhaus am: 25.11.2006 21:11
Bezüglich der Wasserversorung, des Abwassers und des Regenwasser mussten wir noch einige Dinge erledigen. Zwar ist das Haus an die Wasserversorgung und den Abwasserkanal angeschlossen, die Rohre lagen aber teilweise noch frei. Bevor der Frost diese beschädigen kann, haben wir heute das Rohr der Wasserversorgung größtenteils mit Sand und Erde bedeckt. Das Abwasserrohr hatte mein Vater im laufe dieser Woche mit Sand bedeckt. Nächste Woche Dienstag wird dieses vom Tiefbauer mit Erde verfüllt. Ich habe dann heute noch ein Regenrohr an das Abwasserroht für Regenwasser angeschlossen und schon mal begonnen die Baustelle ein wenig aufzuräumen. Ein bißchen Müll vom Bautrupp liegt noch rum und muss von Fingerhaus entsorgt werden.

Vor zwei Tagen ist die Heizung in betrieb genommen worden. Diese trocknet nun lagsam den Estrich aus. Es ist ganz schön warm im Haus und wenn ich täglich das Haus einmal Lüfte muss ich auch die Fensterbänke vom Kondenswasser befreien.

Ich hatte ja am Mittwoch im Bautagebuch geschrieben,...
erstellt von Jens Brockhaus am: 22.11.2006 20:48

Ich habe heute die Fingerhausblogger-Deutschlandkarte angepasst und das Bautagebuch von Deike und Thomas hinzugefügt.
Die Karte könnt ihr unter den Link Downloads herunterladen.

Gerade bekam ich noch die Koordinaten der Familie Worsch. Diese wurden selbstverständlich in der Karte berücksichtigt.

So wie es auf der Karte aussieht können sich die Familie Worsch und die Familie Rettstatt problemlos zuwinken .

erstellt von Jens Brockhaus am: 22.11.2006 20:03
Wie schon in einem früheren Beitrag berichtet hat ein befreundeter Dachdecker arbeiten an unserem Dach "bemängelt". Daraufhin haben sich mein Bauleiter und der Freund telefonisch in Verbindung gesetzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Der Bauleiter hatte uns zugesagt, dass die angespreochenen "Mängel" schnellstmöglich beseitigt werdens sollen. Letzte Woche Freitag waren dann auch Männer vom Bautrupp vor Ort und haben an der First gearbeitet. Wie mein Freund und ich heute aber feststellen mussten sind nicht alle "Mängel" beseitig worden. Zwar ist die First heruntergesetzt worden, leider ist das verwendete "Klebeband", welches zwischen den Dachpfannen und den Firstpfannen verwendet wird zu schmal. Des weiteren sind arbeiten an den Regenrinnen noch nicht erledigt worden. So ist auf der Carportseite die Regenrinne undicht, das Zinkband hat noch ein Loch und unter den Dachpfannen fehlt noch ein Metallband.Im grunde genommen sind die hier vorgestellen "Mängel" nicht kriegsentscheidend, aber es könnte passieren,...
erstellt von Jens Brockhaus am: 21.11.2006 20:58
Am Montag hat wie schon berichtet ein befreundeter Schreinermeister die Kellertür montiert. Des weiteren hat ein Polier die Vorarbeiten für den Sockelputz durchgeführt.
erstellt von Jens Brockhaus am: 17.11.2006 20:39
Gestern war ein Mitarbeiter der Möbelfirma vor Ort, bei der wir unsere Küche gekauft haben, um diese auszumessen. Dabei hat dieser festgestellt, dass zwei Steckdosen zu niedrig und eine Regipsplatte fälschlicherweise mit "eingeestricht" wurde.
Die Bauarbeiter haben die übrigen Estrichplatten an den Wänden befestigt, eine auch in der Küche. Diese wurde dann beim Estrich verlegen mit berücksichtigt. Ich habe heute daraufhin unseren Bauleiter informiert, der sich darum kümmern wird. Des weiteren muss ich noch den Elektriker anrufen, damit dieser die beiden Steckdosen höher legt.
Erfreulich heute war, dass die bestellte Kellertür geliefert worden ist und das Haus an den Abwasserkanal angeschlossen wurde. Ich werde also morgen oder am Montag mit einem befreundeten Schreiner die Tür im Keller einbauen.
Meine Mutter berichtete mir, dass heute auch noch Dachdecker vor Ort waren, die ein paar Kleinigkeiten ausgebessert haben.
erstellt von Jens Brockhaus am: 15.11.2006 19:55

Ich war heute sehr erstaunt, als mir meine Mutter unsere erste Telekomrechnung überreichte. Wir haben in dem neuen Haus noch keinen Telefonanschluss und überhaupt noch kein Telefon, sollen aber für zwei Monate die Telefongrundgebühr zahlen. Ist das nicht komisch?
Vor ca. 3 Monaten war ich in einem Telekom-Laden und habe einen Telefonanschluss für das Haus beantragt. Man sagte mir, dass ich eine schriftliche Bestätigung des Auftrages erhalten würde und das ein Techniker beim Haus vorbeikommen würde. Von beidem habe ich nie etwas gesehen.
Ein guter Bekannter meines Vaters der bei der Telekom gearbeitet hat, hat sich dann um das Organisatorische bzgl. des Anschlusses gekümmert. Wir haben also schon ein Telefonkabel, das liegt aber noch ungenutzt im Keller. Na ja, ist halt die deutsche  Telekom. Ich werde morgen mal bei der Rechnungsstelle anrufen und um Klärung des Sachverhaltes bitten. Ich bin mal gespannt wie das weiter geht.

erstellt von Jens Brockhaus am: 13.11.2006 20:47
Unser Bauleiter hat uns heute empfholen, bevor die Heizung am Strom angeschlosen wird, zwei Heizlüfter im Erdgeschoss aufzustellen. Ich bin also in den nächsten Baumarkt gefahren und habe zwei Heizlüfter und Zeitschaltuhren gekauft. Im Haus musste ich dann leider feststellen, dass uns noch eine Doppelsteckdose fehlt, welche ich noch morgen besorgen muss.Des weiteren habe ich den Bauleiter gefragt, ob er schon näheres bezüglich der Erdwärmebohrung weiß. So wie es aussieht, wird dieses Jahr bei uns keine Bohrung mehr durchgeführt, da die Bohrfirmen total ausgelastet sind. Es werden zuerst bei den Häuser gebohrt, wo eine spätere Borhung schwer fallen wird. Da da bei uns eine spätere Bohrung umproblematisch ist, sind wir erst später dran. Beruhigend ist, dass sich die Firma Fingerhaus dann an den Stromkosten beteiligen wird.So werden wir also bis nächste Woche die Heizlüfter zum Trocknen des Estrichs verwenden. Auch soll es dann  mit den Verputzarbeiten der Regisplatten weiter gehen. Der Anschluss an den Kanal...
erstellt von Jens Brockhaus am: 11.11.2006 21:18

Am Freitag ist der Estrich im Haus verlegt worden. Genau rechtzeitig hat Gelsenwasser den Hausanschluss gelegt. So konnten die Estricharbeiter von dort Wasser nehmen und brauchten kein Wasser vor meinen Eltern.
Auch mit dem Abwasseranschluss ging es am Freitag voran. Am Montag wird nun die Kernbohrung am Kanal vorgenommen.


Ich freue mich schon auf Monatg, wenn wir zum ersten mal in unser Haus mit dem verlegten Estrich gehen können.

erstellt von Jens Brockhaus am: 09.11.2006 20:37

Wie Gestern schon beschrieben haben sich heute mein Freund (Dachdecker) und der Bauleiter telefonisch in Verbindung gesetzt. Die Unklarheiten konnten problemlos beseitig werden. Mitarbeiter von Fingerhaus werden nächste Woche ein paar Dinge nachbessern. Ist doch schön, dass es Freunde gibt, die einen mir Rat und Tat beiseite stehen und Bauleiter mit denen man Problemlos über alles reden kann. Weiter so!


Ausserdem wurde heute die Fussbodenheizung verlegt und die Putzarbeiten weitestgehend abgeschlossen.