Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.
Autor: erstellt am: 16.01.2007 16:26
Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Fingerhauses Flair 220 dokumentieren und vielleicht anderen Bauherren helfen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 30.10.2006 20:48

Heute hatten wir noch ein kurzes Gespräch mit dem Elektriker. Auf Vorschlag eine Freundes haben wir in den Spitzboden noch ein Stromkabel legen lassen. Dieses ist für eine mögliche elektrische Jalousie der Dachflächenfentser gedacht.

Daneben habe ich noch das Stromkabel für den Hausanschluß freigelegt. Dieses soll am Donnerstag ins Haus eingeführt werden. Des weiteren habe ich den Technikkeller weiß angestriechen. So wie es aussieht, muss ich dieses ein weiteres mal machen, da die Farbe nicht gut deckt.

erstellt von Jens Brockhaus am: 29.10.2006 18:48
Heute haben wir mit dem Elektrikter kurz die Standorte für die elektrischen Leitungen der Lampen und der Spots besprochen. Dabei haben wir nur kleine Veränderungen von Steckdosen und Lichtschalter vorgenommen.
Der Elektrikter hat im Obergeschoss schon alle Leitungen für die Lampen verlegt. So kann morgen der Bautrupp die Regipsplatten für die Decken verlegen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 28.10.2006 19:50
Letzte Woche hatte der Bauleiter empfohlen bevor die Heizung im Keller montiert wird und die Versoger die Wasseruhr und den Stromzähler im Technikraum des Kellers einbauen, sollte dieser gestrichen werden. Ein Streichen nach der Montage soll nicht so einfach sein. Somit habe ich heute begonnen den Raum mit einem Voranstrich zu versehen. Am Montag erhält der Raum dann einen Weißanstrich.

Des weiteren haben wir heute in den Räumen die Stellen gekennzeichnet, wo wir gerne eine Lampe oder einen Spot haben möchten. Mit dieser Kennzeichnung können wir den Elektriker helfen die Stromanschlüsse schneller zu verlegen. Er hatte uns dieses bei einem Telefongespräch am Freitag empfohlen. Die Elektroarbeiten sollen bereits Morgen (also Sonntags) beginnen, damit der Bautrupp am Montag beginnen kann die Regipsdecke im Obergeschoss zu schließen.

Noch ein Hinweis zum Thema "Warum verwendet Fingerhaus im Naßbereich keine grünen Regipsplatten?". Ein guter Bekannter meiner Eltern sagte mir, dass normalerweis in den...
erstellt von Jens Brockhaus am: 27.10.2006 10:37

Gestern ist das Haus geliefert und montiert worden. Bereits um 06:00 Uhr morgens standen der Bautrupp und der Kran auf der Baustellen. Mit Hilfe eines ausgeliehenen Traktors haben wir dann nach und nach drei Anhänger zum Kran gezogen. Der Aufbau des Hauses verlief schnell und problemlos. Bereits um 19:00 Uhr war das Dach montiert und wir haben mit dem Bautrupp, den Kranfahrer und unserer Familie ein kleines Richtfest gefeiert. Leicht angetrunken und arg Müde ging der erfreuliche Tag gegen 22:00 Uhr zu Ende.

Die Fotos von der Montage könnt ihr euch in der Fotogalerie ansehen.

erstellt von Jens Brockhaus am: 25.10.2006 19:38
Heute Nachmittag rief mich wieder mal ein LKW-Fahrer an, der das Baugrundstück suchte. Sein LKW ist mit 13 Paletten Dachpfannen beladen, die er abliefern wollte.
Das abladen war leider nicht so einfach wie ich dachte. Da der mit seinem Tieflader nicht auf das Baugrundstück fahren konnte musste er die Paltten mit einem Gabelstapler ca. 1 km über das Grundstück meiner Eltern transportieren. Leider war auch die Wiese, auf der die Paletten eigentlich abgeladen werden sollte, für den Gabelstapler zu feucht. Wir mussten somit einen Alternativplatz finden, den wir auch gefunden haben.
erstellt von Jens Brockhaus am: 23.10.2006 18:06
Als wir heute noch das zukünftige Carport mit Erde verfüllt und einen Streifen Schotter um das Haus gelegt haben, ist der Kamin angeliefert worden. Dieser wurde neben das Haus abgeladen, damit am Donnerstag die Bauarbeiter problemlos diesen montieren können.

Des weiteren war heute ein Bekannter vor Ort, der uns ein Angebot für eine Kellertür machen wird.

erstellt von Jens Brockhaus am: 21.10.2006 18:21
Heute hat der Tiefbauer den Keller verfüllt und wir haben Lehrrohre für die Versorger (Strom und Wasser) verlegt. Fotos könnt ihr euch dazu in der Fotogalerie ansehen. Alle Seiten des Kellers haben wir nicht komplett verfüllt, da wir noch den Abwasseranschluss anlegen müssen. Wir müssen daher damit rechnen, dass für das Aufstellen in einem Bereich von ca. 2m-3m ein Sicherheitsbaugerüst aufgestellt werden muss. Mit diesen Mehrkosten können wir aber leben, da es billiger ist, als den ganzen Boden wieder durch den Tiefbauer entfernen lassen zu müssen. Natürlich verlief das Verfüllen des Kellers nicht ohne Probleme. Meinem Bruder ist der Verfestiger gegen den Keller gefallen. Zum Glück haben nur die Drainplatten einen kleinen Schaden erlitten. Beim Herausheben des Verfestigers mit einem Bagger hat sich bei diesem eine Kette gelöst. Trotz dieser widrigen Umständen haben wir unser heutiges Ziel erreicht.. Das Gelände sieht aber noch nicht so aus, wie wir es uns vorstellen. Wichtig für uns war, dass das Monatgeteam problemlos...
erstellt von Jens Brockhaus am: 20.10.2006 19:04
Noch fünf Tage zur Hausaufstellung. Da ich Heute arbeiten war ist leider nicht viel passiert. Mein Vater hat die Drainage zu Ende gelegt und angefangen den Keller zu verfüllen. Vor den Drainplatten haben wir sicherheitshalber, auch auf Anraten des Bauleiters, eine Noppenbahn gelegt. Es geht voran.
erstellt von Jens Brockhaus am: 19.10.2006 19:46
Heute haben wir 3/4 der Ringdrainage und noch ein wenig der Wärmedämmung fertig gestellt. Anfangs hatten wir Probleme beim legen der Drainagen und haben uns dazu entschieden genau wie die Familie Michels vorzugehen und nicht wie von Kohnert vorgeschlagen. So ging es einfacher und schneller. Leider geht viel Zeit drauf, wenn man merkt das Materialien fehlen und man erst wieder zum Baumarkt fahren muss. Also lieber vorher genau einplanen was man braucht, um unnötige Fahrereien auszuschließen.

Heute hatten wir Besuch vom Fingerhaus-Bauleiter. Mit Ihm haben wir den Keller abgenommen und das weitere Vorgehen besprochen. Dabei hat sich herausgestellt, dass wir einen größeren Kran (35t anstatt 25t) und noch eine weitere Zugmaschine für das rangieren der Anhänger benötigen. Gut, das meine Vater Landwirt ist/war und er noch Landwirte kennt, bei denen man vielleicht einen Traktor ausleihen kann. Ich werde mich morgen darum kümmern.

Ansonsten sind wir eigentlich gut im Plan. Da ich morgen wieder arbeiten...
erstellt von Jens Brockhaus am: 18.10.2006 20:15
3/4 des Kellers ist nun Wärmegedeämmt. Die Hausseite mit dem Carport konnten wir noch nicht dämmen, da heute erst die Stützmauer und die Fundamente für das Carport fertig gestellt wurden. Bei der Isolierung haben konnten wir auf Tipps und Tricks der Bauarbeiter zurückgreifen. Ist schon hilfreich, wenn einer vom Fach einen zur Seite steht. Mit der Ringdrainage haben wir auch angefangen. Wenn alles gut läuft, müssten wir diese morgen fertig stellen.

Vor 2 Tagen stand plötzlich eine unbekannte Person auf der Baustelle. Dieser stellte sich als Fingerhausbesitzer vor, der vor einem Jahr sein Haus in Langenberg gebaut hat. Nach unserem Bemusterungstermin hatten wir die Eigentümer des Flair 210 einen kurzen Besuch abgestattet, um zu Erfragen, welche Erfahrungen diese beim Hausbau erlebt haben. Beim Besuch war nur die Frau Anwesend, die uns unsere vielen Fragen beantwortete. Sie sagte damals, dass sie beide mal bei uns vorbei schauen wollte. Und jetzt stand ihr Mann bei uns auf dem Grundstück. Er hat uns ein...