Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.
Autor: erstellt am: 16.01.2007 16:26
Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Fingerhauses Flair 220 dokumentieren und vielleicht anderen Bauherren helfen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 06.08.2007 19:03
Heute Vormittag waren die Estrichleger da und haben im ca. 18m2 grossen Kellerraum den Estrich gelegt. Wie können nun die Tage damit anfangen den Raum weiter auszubauen. in ca. 3 Wochen (besser 4) können wir dann Laminat verlegen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 06.08.2007 18:02
Eigentlich hatten wir am Samstag vor den Estrich in dem Kellerraum zu legen. Meine Eltern waren aber so freundlich dieses durch einen professionellen Estrichleger erledigen zu lassen. So hatten wir uns überlegt dass Fundament für die Natursteinmauer zu legen. Mein Vater hatte dann aber die Idee an dem bestehenden Regenrohr auf der Wintergartenseite schon mal ein Regenrohr vom Backhaus anzubringen. Auf unserem Grundstück befindet sich ein altes Fachwerkhaus, welches früher als Backhaus genutzt wurde. Dieses hatte bis dato noch keinen Regenwasseranschluss. So haben wir den Bagger und den Minikipper meines Vaters genutzt und ein Regenrohr vom Backhaus zu unserem gelegt. Mit den richtigen Werkzeug, geht so was richtig schnell.

erstellt von Jens Brockhaus am: 26.07.2007 10:54
Im Keller haben wir einen Raum, den wir später mal als Arbeistzimmer/Kinderzimmer nutzen möchten. Dieser hat ein Fenster und eine Ausgangstür nach Draussen. Ausser Elektroleitungen und der Homewaydose ist der Raum nackt. Ich wollte in der nächsten Woche anfangen in diesem Raum Estrich zu legen. Gestern hat mir ein Freund geholfen und Schweißbahnen verlegt.
erstellt von Jens Brockhaus am: 26.07.2007 09:42
Ich glaube fertig mit dem Hausbau wird man wohl nie.  Wie bereists geschrieben sind wir im Januar in unser Haus eingezogen. Das Haus ist zwar weitesgehend fertig aber Draussen sieht/sah es aus wie Kraut und Rüben. In den letzten Wochen hat mein Vater (ohne Ihn wäre wir nie da, wor wir jetzt sind) angefangen die Aussenanlagen zu kultivieren. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr damit noch fertig werden. Des weiteren hat unser Tiefbauer mit einer Planierraupe ein wenig Erde verschoben (Fotos folgen). Probleme bereitet uns zur Zeit der Bereich hinter dem Haus. Dort müssen wir einen 3m hohen Hang abstützen. Am liebsten würden wir das mit Felsen/Findlingen machen. Diese sind leider aber nicht so billig.

Wenn ich überlege, haben wir uns damals bzgl. der Aussenanlage nicht viel Gedanken gemacht. Im Besonderen im bezug auf die möglichen Kosten. Ich kann andern angehenden Bauherren nur Raten für die Aussenanlagen genügend Geld einzukalkulieren ( Ich glaube 5%-10% der Bausumme ist so ein Richtwert).

...
erstellt von Jens Brockhaus am: 17.05.2007 13:43
Heute haben wir entdeckt, dass unser Haus schön am arbeiten ist. Silikonfugen im Badezimmer sind gerissen und man sieht auch Risse in den Ecken der Rigipsplatten.
Dann können wir ja schon mal mit dem Renovieren anfangen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 17.05.2007 13:40
Nachdem wir nun seid 5 Monaten in unserem Haus Wohnen habe ich heute mal ein Resümee geschrieben.
erstellt von Jens Brockhaus am: 04.04.2007 19:46
Heute wurde nun endlich, nachdem das Haus vor einem halben Jahr aufgestellt wurde, die Heizung an die Erdwärmesonden angeschlossen. Natürlich verlief dieses nicht ohne Probleme. Einer der beiden Monteure sagte mir, dass es ein Problem mit dem anbringen des Verteilers an die Hauswand geben würde, da dann ein Lichtschacht genau unter der Haustür wäre. Lichtschacht???Verteiler ??? Davon wußte ich nichts.

Bei einer Bohrung kommen zwei Leitungen aus der Erde, die dann an die Heizung angeschlossen werden. Bei uns sind zwei Bohrungen gemacht worden. Also kommen vier Leitungen aus der Erde. Diese müssen an einen Verteiler angeschlossen werden, welcher dann an die Heizung angeschlossen wird. Dieser Verteiler muss aus revisionstechnischen Gründen erreichbar sein. Nun gibt es zwei Möglichkeiten dieses zu gewährleisten. Entweder man bringt den Verteiler an die Kellerwand an und setzt davor einen Lichtschacht, oder der Verteiler bleibt in dem ausgehobenen Graben und darüber wird ein Betonkonus samt Deckel (ähnlich eines...
erstellt von Jens Brockhaus am: 01.04.2007 18:58
Am Mittwoch den 28.03.2007 sollte eigentlich die Bauabnaheme der Stadt Hattingen erfolgen. Da aber die Aussenalage noch nicht fertig ist und es noch Gefahrenzonen gibt ist diese noch nicht erteilt worden. Wir haben nun ein paar Monate Zeit, diese Mängel zu behebn. Danach kommt dann noch mal ein Mitarbeiter der Stadt Hattingen raus, um uns die Bauabnahem zu erteilen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 22.03.2007 22:53

Wie schon früher berichtet hatte die Küchenbaufirma sich bei der Vermessung der Arbeitsplatte vertan. So hatten wir einen Schlitz zwischen Arbeistzplatte und Küchenfenster. Dieser wurde nun mit der neuen Arbeitsplatte geschlossen.

Dann haben Mitarbeiter der Fa. Piehl angefangen den Sockelputz zu grundieren. Durch einen Fehler bei Sto wurde bei uns ein falscher Putz verwenset. Ende nächster Woche soll der neue Putz dann angebracht werden.

erstellt von Jens Brockhaus am: 15.03.2007 19:36

Gestern Mittag ist die Firma Knauber mit dem Bohrgerät erschienen. Zwei Mitarbeiter haben dann noch den Bohrer eingerüstet.
Heute Morgen ist dann mit den Bohrarbeiten begonnen worden und auch weitestgehend abgeschlossen worden. Morgen muss nur noch das zweite Bohrloch abgedichtet werden.
Bei dem zweiten Loch ist man auf eine Wasserader gestoßen. Ein kleiner Rinnsal läuft zur Zeit neben unserem Haus in den naheliegenden Bach.