Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.
Autor: erstellt am: 16.01.2007 16:26
Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Fingerhauses Flair 220 dokumentieren und vielleicht anderen Bauherren helfen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 06.10.2016 20:53

Leider geht es nicht wirklich voran. Die Verschmelzung der Flurstücke konnte nicht durchgeführt werden, da die Belastungen der Flurstücke unterschiedlich sind (Wieso sagt einer das einem nicht eher???). Ich habe dazu einen Notartermin nächste Woche.

Damit der Anbau dieses Jahr noch aufgestellt werden kann, muss die Baugenehmigung bis Freitag bei Fingerhaus vorliegen. Das ist wohl kaum zu schaffen. Daher wird der Anbau voraussichtlich nächstes Jahr im Februar/März aufgestellt.

Den Termin mit Partnerbau habe ich gecancelt und das Verlegen des Hausanschluss auf nächstes Jahr verschoben.

erstellt von Jens Brockhaus am: 21.09.2016 20:23

Gestern hatte ich ein Baustellengespräch mit den Versorgern. Da durch den Anbau die Versorgungsleitungen überbaut werden würden, haben wir uns dazu entschlossen den Hausanschluss zu verlegen.

Dazu wird ein Tiefbauunternehmen einen neuen Kanal zum Haus ausgraben und drei Kernbohrungen (60mm Strom, 100mm Wasser und Telefon) vornehmen.

Vorbereitend werde ich Anfangen ein Wasserinstallateur und einen Elektriker zu suchen, welche Die Anschlüsse im Keller umlegen werden.

erstellt von Jens Brockhaus am: 10.06.2016 19:56
Wie ich heute beim Bauamt erfahren habe, wird die Bearbeitung unseres Bauantrag noch einige Zeit (Monate) in Anspruch nehmen. Da für die Baugenehmigung die neue Flurnummer fehlt. Die Ausparzellierung des neuen Grundstücks und Verschmelzung mit unserem vorhanden wird wohl noch 2 Monate dauern. Man kann ja nicht alles haben. 
erstellt von Jens Brockhaus am: 09.06.2016 19:52
Heute waren wir zur Bemusterung in Frankenberg. Angereist sind wir bereits am Mittwoch. Fingerhaus hat uns für die Bemusterung eine Übernachtung in einer wirklich guten Pension spendiert.  Eingeplant war ein ganzer Tag. Da wir aber die Bodenbeläge, die Sanitärobjekte und das Streichen der Wände aus dem Leistungskatalog entfernt haben, dauerte es nur bis zum Mittag.
Unser Fingerhausberater war sehr nett und kompetent. Er gab  des Öfteren Hilfestellung. Wir waren also rundum zufrieden.
erstellt von Jens Brockhaus am: 13.05.2016 20:54
Heute habe ich die fehlenden Unterlagen eingereicht.
erstellt von Jens Brockhaus am: 13.04.2016 20:49

Heute wurde vom Bauamt fehlende Unterlagen angefordert.

  • Lageplan gem. §3 BauprüfVO (u.a. Berechnung und Darstellung der Abstandflächen) –> 2-fach
  • Berechnung der Grundflächenzahl (§19 BauNVO) –> 2-fach
  • Berechnung der Geschoßflächenzahl (§20 BauNVO) –> 2-fach
  • Äußerung der Angrenzer der Nachbarflurstücke (mit aktuellem Grundbuchauszug), Nachweis der öffentlich rechtlichen Erschließung –> 1-fach
erstellt von Jens Brockhaus am: 18.02.2016 20:59
Ich habe heute beim Architekten nach dem Status des Bauantrages gefragt und bekam die Antwort, dass dieser die Tage per Post kommen soll.
erstellt von Jens Brockhaus am: 01.02.2016 20:55
Wir haben nun die Vorabpläne erhalten und haben nur kleine Änderungen vorgenommen. Als nächstes müssten nun die Baupläne kommen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 12.01.2016 20:46
Bei unseren geplanten Anbau gibt es ein Problem mit den Versorgungsleitungen (Wasser und Strom). Mit dem Anbau würden wir diese Überbauen, was grundsätzlich nicht erlaubt ist. Dazu hatte ich im Dezember einen Vorort-Termin mit der AVU (Strom) und heute mit Gelsenwasser. Die AVU hätte nichts gegen eine Überbauung, wenn die Leitung abgesichert werden würde (Leitung freilegen, kappen und ein Sicherheitsrohr darüber ziehen). Bei Gelsenwasser sieht das schon anders aus. Kann man auch verstehen,  wenn man bedenkt was passieren kann, wenn die Wasserleitung genau unter dem Anbau platzen würde.

Nun gibt es zwei Lösungsmöglichkeiten. Möglichkeit 1: Die Versorgungsleitungen werden neu gelegt. Möglichkeit 2 die Versorgungsleitungen gehen bis zu einem Schacht und ab dort wären Sie unser Eigentum. Wie wir danach die Leitungen legen, wäre unsere Angelegenheit. Aktuell tendiere ich zur Möglichkeit 1. Dazu muss ich aber noch ein paar Sachen mit Fingerhaus abklären (Wäre das ein Problem für den Anbau? Kann Fingerhaus...
erstellt von Jens Brockhaus am: 23.11.2015 20:15
Heute hatten wir unser Architektengespräch. Obwohl es sich "nur" um einen Anbau handelt, dauerte es trotzdem ca. 3 Stunden.
Ein paar Dinge müssen noch geklärt werden. So ist das Flachdach nicht  Bestandteil des Bebauungsplans und der Anbau würde über Versorgungsleitungen (Strom und Wasser)  liegen.
Bzgl. des Bebauungsplanes wird sich der Architekt mit der Baubehörde in Verbindung setzte. Bzgl. der Überbauung werde ich mal die Versorger kontaktieren.