Unser Bautagebuch

Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Flair 220 der Firma Fingerhaus dokumentieren und (vielleicht) anderen Bauherren helfen.
Viel Spaß beim Lesen.
Autor: erstellt am: 16.01.2007 16:26
Dieses Bautagebuch soll unsere Erlebnisse beim Bau unseres Fingerhauses Flair 220 dokumentieren und vielleicht anderen Bauherren helfen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 07.10.2007 19:04
Nachdem man uns von zu Hause abgeholt hat, sind wir (mein Vater, mein Schwiegervater und ein guter Freund) nach Iserlohn zu einem Segelflugplatz gefahren. Da dort aber sehr reger Betrieb war mussten wir uns einen Ausweichstartplatz suchen. Inder nähe haben wir eine geeignete Wiese gefunden, die leider ein wenig feucht war. Der Landrover musste zeigen, was ein Jeep so kann und wir durften den Anhänger mit dem Ballon schieben. Nachdem dieses geschafft war, kam der aufgebrachte Bauer der Wiese, welcher über unsere Anwesenheit nicht erfreut war. Er lies uns trotzdem starten. Dach ging es dann Richtung Hagen. Die Fahrt war einfach fantastisch. Es war erstaunlich ruhig, angenehm warm und wir hatten eine super Aussicht. Die Landung erwies sich dann als nicht so einfach, da wir erst einmal einen geeigneten Landeplatz bei Hagen finden mussten. Auf einer Wiese in einem Wald konnten wir dann landen. Zum Abbremsen der Fahrt nutzten wir einen Baum. Ich glaube, dass dieser es gut überstanden hat. Zum Ende der aufregenden Fahrt...
erstellt von Jens Brockhaus am: 07.10.2007 18:56
Am Samstag ging es mit dem Kellerausbau weiter. Ich hatte am Freitag abend noch eine Kellerwand mit 40mm Styroporplatten gedämmt. Bei den anderen Wänden brauche ich dieses nicht zu tun, da diese von Außen ausreichend gedämt sind. Am Samstag habe ich dann mit einem Freund die restlichen Dachlatten an die Wand befestigt und angefangen die Rigisplatten auf die Lattung zu bringen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 26.09.2007 19:15
Letzte Woche gab es bei Aldi Edelstahlaussenlampen mit Bewegungsmelder. Da wir bis dato noch keine Aussenleuchten an unser Haus angebracht haben und es auf Grund der Jahreszeit langsam Zeit wird welche zu besrogen, hat meine Frau versucht ein paar zu kaufen. Versucht wohlgemerkt. Eigentlich wollte wir 4 Stück haben. Insgesamt haben wir noch 2 bekommen. Meine Schwiegermutter konnte noch eine Aussenlampe ohne Bewegungsmelder bei einem andern Aldi ergattern.
erstellt von Jens Brockhaus am: 26.09.2007 17:20
Letzte Woche Freitag habe ich Rigipslatten und Dachlatten für den Kellerausbau gekauft. Nachdem ich bei mehreren Baustoffhändlern und Baumärkten angerufen habe, konnte mich Obi am besten überzeugen. Da die Dachlatten nicht der Standadgröße entsprechen (statt 24mm x 48mm =>40mm x 50mm) musstte ich diese bei einem Holzhandel/Sägewerk erwerben. Am Samstag haben wir dann begonnen diese auf die richtige Größe zu schneiden und heute habe ich dann mit meinem Schwager die Dachlatten schon mal mit einem Nageldübel an der Wand befestigt (Fotos hier).
erstellt von Jens Brockhaus am: 05.09.2007 11:49
Die letzten beiden Wochenenden waren wir mit unserem Hauseingang beschäftigt. Dort müssen wir einen Höhenunterschied von ca. 52 cm ausgleichen.
Wir haben damit angefangen den Eingangsbereich mit Schotter aufzufüllen. Letztes Wochenende haben wir dann mit der Modellierung der Treppe angefangen. Dazu haben wir Granutsteine verwendet. Als nächstes werden wir dann den Eingansgbereich mit Basaltsteinen pflastern.

erstellt von Jens Brockhaus am: 06.08.2007 19:03
Heute Vormittag waren die Estrichleger da und haben im ca. 18m2 grossen Kellerraum den Estrich gelegt. Wie können nun die Tage damit anfangen den Raum weiter auszubauen. in ca. 3 Wochen (besser 4) können wir dann Laminat verlegen.
erstellt von Jens Brockhaus am: 06.08.2007 18:02
Eigentlich hatten wir am Samstag vor den Estrich in dem Kellerraum zu legen. Meine Eltern waren aber so freundlich dieses durch einen professionellen Estrichleger erledigen zu lassen. So hatten wir uns überlegt dass Fundament für die Natursteinmauer zu legen. Mein Vater hatte dann aber die Idee an dem bestehenden Regenrohr auf der Wintergartenseite schon mal ein Regenrohr vom Backhaus anzubringen. Auf unserem Grundstück befindet sich ein altes Fachwerkhaus, welches früher als Backhaus genutzt wurde. Dieses hatte bis dato noch keinen Regenwasseranschluss. So haben wir den Bagger und den Minikipper meines Vaters genutzt und ein Regenrohr vom Backhaus zu unserem gelegt. Mit den richtigen Werkzeug, geht so was richtig schnell.

erstellt von Jens Brockhaus am: 26.07.2007 10:54
Im Keller haben wir einen Raum, den wir später mal als Arbeistzimmer/Kinderzimmer nutzen möchten. Dieser hat ein Fenster und eine Ausgangstür nach Draussen. Ausser Elektroleitungen und der Homewaydose ist der Raum nackt. Ich wollte in der nächsten Woche anfangen in diesem Raum Estrich zu legen. Gestern hat mir ein Freund geholfen und Schweißbahnen verlegt.
erstellt von Jens Brockhaus am: 26.07.2007 09:42
Ich glaube fertig mit dem Hausbau wird man wohl nie.  Wie bereists geschrieben sind wir im Januar in unser Haus eingezogen. Das Haus ist zwar weitesgehend fertig aber Draussen sieht/sah es aus wie Kraut und Rüben. In den letzten Wochen hat mein Vater (ohne Ihn wäre wir nie da, wor wir jetzt sind) angefangen die Aussenanlagen zu kultivieren. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr damit noch fertig werden. Des weiteren hat unser Tiefbauer mit einer Planierraupe ein wenig Erde verschoben (Fotos folgen). Probleme bereitet uns zur Zeit der Bereich hinter dem Haus. Dort müssen wir einen 3m hohen Hang abstützen. Am liebsten würden wir das mit Felsen/Findlingen machen. Diese sind leider aber nicht so billig.

Wenn ich überlege, haben wir uns damals bzgl. der Aussenanlage nicht viel Gedanken gemacht. Im Besonderen im bezug auf die möglichen Kosten. Ich kann andern angehenden Bauherren nur Raten für die Aussenanlagen genügend Geld einzukalkulieren ( Ich glaube 5%-10% der Bausumme ist so ein Richtwert).

...
erstellt von Jens Brockhaus am: 17.05.2007 13:43
Heute haben wir entdeckt, dass unser Haus schön am arbeiten ist. Silikonfugen im Badezimmer sind gerissen und man sieht auch Risse in den Ecken der Rigipsplatten.
Dann können wir ja schon mal mit dem Renovieren anfangen.